Menu

BG/BRG und Musikgymnasium Dreihackengasse

Freifach Arabisch

Diese Seite befindet sich in Arbeit!

Wahlpflichtfach Informatik

Das schulautonome Wahlpflichtfach „Informatik“ wird als interdisziplinärer Gegenstand im Fächerkanon der Schule im Realgymnasium mit Ausbildungsschwerpunkt "Projektdesign" und im Gymnasium mit Ausbildungsschwerpunkt "Kommunikation – Kunst – Kultur" als Ausbildungszweig angeboten.

Der Wahlpflichtgegenstand kann von den Schülerinnen und Schülern als 4-stündiges schulautonomes Unterrichtsfach gewählt werden, das als 2-jähriges Modul in den 6ten und 7ten Klassen im Umfang von je 2 Stunden angeboten wird.

Reifeprüfung und Fachbereichsarbeiten sind möglich.

Unterrichtet wird:

1 Algorithmen und Datenstrukturen 2 Webentwicklung
3 Grundlagen Betriebssysteme 4 Umgang mit Linux am Beispiel von Ubuntu
5 Netzwerkgrundlagen 6 Datenschutz und Datensicherheit
7 Video-/Audiobearbeitung 8 Daten- und Informatikrecht
9 Datenbanken 10 Speichermedien
11 Hardware 12 Soziale Netzwerk

 

 

 

 

 

Wahlpflichtfach Englisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Naturwissenschaftlichen Arbeiten

 Das Wahlpflichtfach NAWI (Naturwissenschaftliches Arbeiten) ermöglicht die fächerübergreifende Auseinandersetzung der SchülerInnen mit naturwissenschaftlichen Problemstellungen und die Vertiefung in ausgewählten Themenbereichen. Der Wahlpflichtunterricht soll langfristig das Interesse für den naturwissenschaftlichen Unterricht fördern und experimentelle Fähigkeiten verbessern.

Das Wahlpflichtfach wird 2-jährig in der 6. und 7. Klasse jeweils 2-stündig angeboten und ist maturabel .

Schwerpunktthemen:

  • Der Mensch und seine Organsysteme
  • Mikrobiologische Untersuchungen
  • Bionik
  • Umweltrelevante , aktuelle Themen
  • Botanik
  • Physikalische und Chemische Trenn- und Analysemethoden
  • Nährstoffe, Ernährung und Gesundheit
  • DNA
  • Laboratoriumstechniken

Was wird von dir erwartet:

  • Interesse an der Vertiefung naturwissenschaftlicher Fragestellungen haben
  • Freude an der Planung und Durchführung von Experimenten, deren Protokollierung haben und offen sein für deren theoretischen Hintergrund
  • Lust auf Lehrausgänge und Betriebsbesichtigungen haben

Navi 01

Berufs- und Persönlichkeitsbildung

bep 01  bep 02

 

Speed-Dating „der Berufe“ im Wahlpflichtfach BEP

Wenn zwei Unterrichtsstunden am Nachmittag als lustig, interessant, informativ und bereichernd beschrieben werden, dann ist den sieben beteiligten Personen wirklich herzlichst zu danken! Sie gaben den Schülerinnen und Schülern Wissen, Informationen und Erfahrungen weiter aus ihren Berufen, dem beruflichen Umfeld und über Ausbildungswege. Vielen Dank an …
Michael GAISBACHER, Geschäftsführer von ad-ventures. Werbeagentur gmbh
Mag. Pamir HARVEY, Interkultureller Referent am Afro-Asiatischen Institut (Er übernahm professionell das Fotografieren beim Gruppenfoto!)
Anita JUD, Gruppeninspektorin, Kriminalprävention des Stadtpolizeikommandos der Stadt Graz
Katharina PERTSCHY und Richie HERBST, Jugendstreetwork Graz
Mag.a Anna TENGG, LOGO, Jugendinformation und Beratung für viele Themen wie Zivildienst, Au-Pair, …
Isabella ZECHNER, BSc MSc: Hochschullektorin an der FH JOANNEUM Gesundheits- und Krankenpflege

BEP SpeedDating 04

BEP SpeedDating 01 BEP SpeedDating 02 BEP SpeedDating 03

 

Betriebsbesuch bei DIMA Software Technology Center GmbH in Raaba

Take TECH Aktionswochen im November und das Wahlpflichtfach BEP war dabei!

An diesem verschneiten Nachmittag lernten wir eine sehr sympathische Firma kennen: DIMA Software Technology Center GmbH. In einem ersten Vortrag gestalten wir zuerst unseren eigenen „Patch“, dann erhielten wir einige Informationen zu diesen noch recht jungen Unternehmen. Unter anderem erfuhren wir in Gruppen einiges zur Software von Spielautomaten und wie Fehler in Software oder auf Websites entdeckt werden können. „Ich persönlich habe vorher noch nie von der Firma gehört, deswegen war es sehr spannend für mich diese Firma und deren Aufgaben kennen zu lernen. Nach dem Vortrag wurden in Gruppen eingeteilt und hatten ein „Speed-Dating“ mit Mitarbeiter/innen. Das war toll, weil wir dadurch jedem Mitarbeiter Fragen stellen konnten über seine Aufgaben in der Firma und zu seiner Meinung über die Firma und auch zu den Beweggründen, warum jemand bei DIMA arbeitet. Die Mitarbeiter/innen waren sehr sympathisch und nett, deshalb konnte man so viele Fragen stellen wie man wollte, sogar persönliche Fragen.“ (Krenare, 7PK) „Mir hat dieser Besuch sehr gefallen, weil das ganze Team freundlich und respektvoll war. Zudem waren die Mitarbeiter/innen auch sehr gut vorbereitet und haben sich auf uns gefreut.“ (Jasmin, 7PK)

Bep DIMA 1 Bep DIMA 2 Bep DIMA 3

 

Industrie zu Gast im Klassenzimmer

(organisiert von der Industriellen Vereinigung, kurz IV)
Inspirierend und motivierend war der Besuch von Christina OBAD (vom Unternehmen OBAD) und Sabine SATTLER (IV). Mit ihrem Vortrag und ihren Impulsen beeinflussten sie auch viele Schüler/innen. Wir besprachen zwei große Themen: Wirtschaft und Digitalisierung und unsere Beiträge als Konsument/innen.
Vor allem aber diskutierten wir über unsere Traumberufe und was wir in der Zukunft vorhaben. Frau Obad erzählte einiges aus ihrem Berufsleben und von den Gründen, warum sie diesen Job gewählt hat. Sie machte uns viel Mut, an unseren Träumen festzuhalten. Einen Satz schenkte uns Frau Obad, der sehr ermutigt weiterzumachen, dran zu bleiben und die eigenen Träume zu leben: „Wenn ich glaube, ich will etwas, muss ich einmal MUTIGER sein als gewöhnlich!“ Wir danken den beiden Damen sehr, mit diesem Slogan gehen wir jetzt durch unser Leben!
Krenare Zulfiji und Sanela Jusufovic (6PK)

BEP Gast 2 V2

 

 

Zu Besuch in der Arbeiterkammer Steiermark

Jugendabteilung und Frauenreferat der AK Steiermark bildeten die beiden inhaltlichen Schwerpunkte des Lehrausganges vom Wahlpflichtfach BEP im Mai 2017. Die Schüler/innen erfuhren Wissenswertes rund um Aufgaben der AK und worauf sie bei Ferialjobs und Pflichtpraktika achten müssen. Aus dem Leben gegriffen waren die Tipps und Erzählungen von Mag.a Bernadette Pöchheim, als sie von Themen des Frauen- und Gleichbehandlungsreferates erzählte.

BEP AK 1   BEP AK 2 BEP AK 3 

 

 

Wenn ein Hotel gebaut wird …

 … dann wird ein Architekturbüro benötigt. Frau DI Gaulhofer organisierte für die Schüler/innen der Wahlpflichtfachgruppe BEP (Berufs- und Persönlichkeitsbildung) eine Baustellenbesichtigung. DI Sabine Rekar, Mitarbeiterin im Architekturbüro von Frau ZT Lam führte uns durch die Baustelle und erklärte uns, welche Aufgaben eine Architektin rund um eine Baustelle hat. Ein Plan steht am Beginn, viele Planungs- und Bauschritte folgen bis zur Fertigstellung. Nebenbei erfuhren wir noch einiges über das Architekturstudium an der TU. Herzlichen Dank!

BEP exkursion 1BEP exkursion 2BEP exkursion 3 

 

Betriebsbesuch bei Cargo Center Graz

Eindrücke und Aussagen von Schülerinnen der Wahlpflichtfachgruppe BEP zum Betriebsbesuch bei Cargo Center Graz (Werndorf, Terminal Süd)
Seit 2003 gibt es das Cargo Center Graz und es ist laufend gewachsen. Inzwischen ist es sehr groß, sodass wir am 17. November mit einem Bus über das Gelände fahren mussten. Wir wurden von einer Assistentin der Geschäftsführung sehr nett und herzlich begleitet. Sie erklärte uns Vieles, beantwortete unsere Fragen und führte uns in die Welt der Logistik ein. Der Name Cargo Center Graz hat mir bis vor kurzem noch gar nichts gesagt. Nun weiß ich es aber besser und kann fasziniert und begeistert davon sprechen. Wie reibungslos alles abläuft und wie gut organisiert alles ist, finde ich wirklich erstaunlich.
Interessant war, dass sich Unternehmen auf dem Gelände, wie man es von Wohnhäusern kennt, einmieten können und dafür auch immer wieder neue Gebäude errichtet werden. Am Herzstück des CCG, dem Terminal fuhren wir mit dem Bus vorbei. Hier werden von einem riesigen Kran Waren aus aller Welt in Containern entgegen genommen. Ganz begeistert war ich auch von den vielen, oft riesigen Maschinen, die die Kisten transportiert haben und den Programmen dahinter. Wofür das CCG alles zuständig ist und in welcher Geschwindigkeit, die Kleiderlogistik von Charles Vögele alles zusammengepackt und fertig gemacht hat, ist eine tolle Leistung. (Bernadette, Eva-Marie)

„Der Besuch im CCG war recht nice, sodass ich sogar gleich am Abend mit meinen Eltern darüber gesprochen habe und natürlich auch die von mir gemachten Fotos zeigte.“ (Tasnim)
„In einem Container erfuhren wir, wie z. B. ein Kleid aus China nach Graz (ins Cargo Center Graz) kommt. Die Reise des Kleides erfolgt in eben einem solchen Container.“ (Amira)

 

3hacken CCG Beginn   3hacken CCG Container

 

 

 

Aktuelle Beiträge

Thumbnail Freifach Arabisch Diese Seite befindet sich in Arbeit!
Thumbnail Pop - Streicher     Die Pop-StreicherInnen (auch 3Hacken-PopStrings genannt) erarbeiten sich in einer Probenstunde pro Woche ein kunterbuntes Repertoire an Kammermusik abseits der großen Meister wie...
Thumbnail Latein   Prof. Christoph Rosenberger, Prof. Gottfried Kropf, Prof. Jakob Georg Hatz Lateinunterricht an unserer Schule: ab der 3. Klasse (6-jährig) ab der 5. Klasse (4-jährig) als Freigegenstand...
Thumbnail Weihnachtspakete   Weihnachtsaktion 2019 So viele Lebensmittelpakete wie noch nie wurden in diesem Advent in den Klassen der 3hackengasse verpackt: 46 Stück! Schön zu sehen und zu erleben, mit welcher...
Thumbnail Interreligiöse Feier … wenn wir uns in den 1. Klassen begegnen … BEGEGNUNGSFEIER der 1. Klassen … dann singen wir, dass wir einander Mut machen können oder dass wir unterschiedliche Stärken und...